Forscher • Entdecker • Ideenproduzent • Anwender
 

Becher-Preis

Der Preis wird alle zwei bis drei Jahre zu wechselnden Themenbereichen ausgeschrieben. Eine Jury wählt den oder die Preisträger aus. Im Anschluss daran findet ein Symposium mit dem/den Preisträgern und ggf. weiteren Referenten statt. Die Vorträge werden in Buchform veröffentlicht.

"Die Seel ist das Fundament aller Wissenschaft, von ihr ...(geht die) Erkenntnis der Wissenschaften aus." (J.J. Becher)

Publikationen
zum JJB-Preis

Die Arbeiten der Preisträger und die jeweilige Laudatio werden als Buchpublikation dokumentiert (bislang Nomos-Verlag).

  • Karl-Peter Sommermann (Hrsg.)
    Sachverständige Politikberatung: Funktionsbedingung oder Gefährdung der Demokratie?

    Preisträger: Dr. Enrico Peuker (Jena)
    Nomos-Verlagsgesellschaft, Baden-Baden 2016

  • Heinrich Reinermann (Hrsg.)
    Mobilität mit Intelligenz
    Strategien für die Bewältigung der logistischen Herausforderungen der Zukunft

    Johann Joachim Becher-Preis 2009
    Nomos-Verlagsgesellschaft, Baden-Baden 2011

  • Hans Güsten und Heinrich Reinermann (Hrsg.)
    Die Chemie zwischen Hoffnung und Skepsis - Wege zur Vertiefung von Wissen und Verständnis in Chemie und Technik

    Johann Joachim Becher-Preis 2007
    Nomos-Verlagsgesellschaft, Baden-Baden 2008

  • Heinrich Reinermann (Hrsg.)
    Das Dilemma der modernen Medizin – Gratwanderung zwischen Machbarkeit, Sinnhaftigkeit und Bezahlbarkeit
    Johann Joachim Becher-Preis 2004
    Nomos-Verlagsgesellschaft, Baden-Baden 2006

  • Brigitte Falkenburg
    Wem dient die Technik?
    Johann Joachim Becher-Preis 2002:
    Die Technik - Dienerin der gesellschaftlichen Entwicklung?
    Herausgegeben von der J.J. Becher-Stiftung, Speyer
    Nomos-Verlagsgesellschaft, Baden-Baden 2004

  • Heinrich Reinermann und Christian Roßkopf (Hrsg.)
    Merkantilismus und Globalisierung

    Johann Joachim Becher-Preis 1999:
    Schriften zur öffentlichen Verwaltung und öffentlichen Wirtschaft, Band 168
    Nomos-Verlagsgesellschaft, Baden-Baden

"Alles Studieren ist umsonst, welches den Menschen (zwar) gescheiter, aber nicht frommer macht." (J.J. Becher)

Auslobungs-Themen
und Preisträger

Die bisherigen Auslobungs-Themen und Preisträger:

Auslobung 2016 Themenbereich:
"Demografischer Wandel – Herausforderung für Politik, Wirtschaft und Gesellschaft"
Preisträger:
Wettbewerbsarbeit:
Anerkennung für:
Auslobung 2012 Themenbereich:
"Sachverständige Politikberatung: Funktionsbedingung oder Gefährdung der Demokratie?"
Preisträger:
Wettbewerbsarbeit:
Anerkennung für:
Auslobung 2009 Themenbereich:
"Mobilität mit Intelligenz - Strategien für die Bewältigung der logistischen Herausforderungen der Zukunft"
Preisträger: Dr. Stefan Walther (Fraunhofer-Arbeitsgruppe für Supply Chain Service SCS, Nürnberg)
Wettbewerbsarbeit: "Industrializing Transport Services – With Special Reference to European Over-the-Road Truckload Carriers".
Anerkennung für: Dr.-Ing. Timo Bertocchi (Rhein-Main-Verkehrsverbund Servicegesellschaft mbH, Frankfurt am Main)
Dr. Hartwig Haase (Institut für Logistik und Materialflusstechnik, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg)
Auslobung 2007 Themenbereich:
"Chemie zwischen Phobie und Akzeptanz -Wie kann die Lücke zwischen Unwissenheit und Innovation geschlossen werden?"
Preisträger: Prof. Dr. Michael W. Tausch (Bergische Universität Wuppertal)
Wettbewerbsarbeit: "Innovation und Bildung durch Chemie: Aktivierung der Kommunikation von Chemie in Lehre und Gesellschaft"
Anerkennung für: Dr. M. Amme und M. Garrecht
Prof. Dr. Michael A. Anton
"JungChemikerForum" der Universität Regensburg
Auslobung 2004 Themenbereich:
"Das Dilemma der modernen Medizin - Gratwanderung zwischen Machbarkeit, Sinnhaftigkeit und Bezahlbarkeit"
Preisträger: Prof. Dr. Ralf Ziegenbein (Dortmund)
Wettbewerbsarbeit: "Mit dem Gesundheitssparkonto zu mehr Eigenverantwortung"
Anerkennung für: Prof. Dr. Friederike Wall / Prof. Dr. Werner Ischebeck et al.
Prof. Dr. Angela Brand et al.
Dr. Boris Augurzky et al.
Auslobung 2002 Themenbereich:
"Die Technik - Dienerin der gesellschaftlichen Entwicklung"
Preisträgerin: Prof. Dr. Dr. Brigitte Falkenburg (Dortmund/Heidelberg)
Wettbewerbsarbeit: "Wem dient die Technik? Eine wissenschaftstheoretische Analyse der Ambivalenzen technischen Fortschritts"
Auslobung 1999 Themenbereich:
"Möglichkeiten und Grenzen merkantilistischer Vorstellungen als Beitrag zur Entwicklung moderner Volkswirtschaften im Hinblick auf gesellschaftspolitische Herausforderungen der Zukunft."
Preisträger: Prof. Dr. Friedrich L. Sell (München)
Wettbewerbsarbeit:

"Chancen und Risiken eines neuen Merkantilismus in einer globalen Welt"

Anerkennung für: Dr. Dr. Hermann Knödler
Dr. Stefan Okruch